Drucken
Selbst heute sind die Auswirkungen der Flut-Katastrophe noch längst nicht vollständig erfasst; aber mit jeden Tag wird deutlicher, welche apokalyptischen Dimensionen an Zerstörungen und persönlichem Leid die Fluten der Ahr mit sich gebracht haben.
 
Bilder und Worte können diese Realität in keinster Weise auszudrücken, geben aber doch einen zutiefst verstörenden Eindruck über den unfassbaren Umfang und die verheerenden Konsequenzen.
 
Unsere Anteilnahme gilt zuerst allen Familien, deren lieben Angehörige in den Fluten ums Leben gekommen sind oder immer noch vermisst werden.
 
Mitfühlend sind unsere Gedanken auch bei Tausenden von Menschen, die ohnmächtig vor den Resten ihrer privaten und beruflichen Existenz stehen und in den Fluten oftmals alles verloren haben.
 
Ein besonderer Dank gilt deshalb den unzähligen Rettungskräften, freiwilligen Helfern, Spendern und all den vielen stillen Helden, die seit Tagen unermüdlich und voller Hochdruck daran arbeiten, die erste Not zu bewältigen und damit den Menschen bei uns im Ahrtal solidarisch zur Seite zu stehen … Euch an unserer Seite zu wissen, ist ein Lichtblick in dieser düsteren Situation.
 
Im Sinne eines der größten Rock-Klassiker, „Music“ von John Miles, vertrauen wir hinsichtlich der weiteren Bewältigung der Flutkatastrophe auch auf die Wirksamkeit der Musik: trauernd, tröstend, begleitend, heilend, aufbauend, motivierend, verbindend … gemeinsam werden wir diese Katastrophe Schritt für Schritt überwinden :
 
„Music was our first love
And it'll be our last.
Music of the future
and music of the past.
To live without our music
would be impossible to do;
in this world of troubles
our music pulls us through !“
 
Euer
 
Kreismusikverband Ahrweiler